Die Deutsche Telekom überträgt alle Beko BBL Spiele live

Was für eine Kracher-Meldung hat Mitte Juni die deutschen Basketballfans erreicht! Die Beko BBL hat einen Medienpartner gefunden – die Deutsche Telekom überträgt die nächsten vier Spielzeiten (2014/2015 bis 2017/2018) alle Spiele der Liga LIVE und das Ganze sogar in HD-Qualität.

„Wir freuen uns außerordentlich, dass wir mit der Deutschen Telekom einen starken Partner gewonnen haben, der mit uns gemeinsam neue und innovative Wege beschreitet. Wir sind zutiefst davon überzeugt, dass wir mit dieser Konstellation den richtigen Schritt getan haben, um noch viel mehr Menschen für die Sportart Basketball zu begeistern. Alle Spiele der Beko BBL werden künftig live auf den Plattformen der Telekom ausgestrahlt. Zusätzlich soll es einen Free-TV-Partner geben. Das ist eine neue Dimension“, sagte Beko BBL-Geschäftsführer Jan Pommer.

Ab der Saison 2014/2015 werden alle 306 Beko BBL-Spiele (Hauptrunde und Playoffs) live übertragen. Zusätzlich werden die Pokalendrunde (BBL TOP FOUR), der Beko BBL ALLSTAR Day, der Beko BBL Champions Cup (Meister gegen Pokalsieger) und die Qualifikationsspiele zum BBL TOP FOUR gezeigt.

Laut Beko BBL Mitteilung werden Kunden der Telekom dieses Angebot kostenfrei verfolgen können – egal, ob über Entertain auf dem Fernseher, PC, Tablet oder Smartphone.

Basketball-Fans die keinen Vertrag mit der Telekom haben, können die Spiele in einem Bezahlangebot online, über Mobilfunk und Tablet-Apps sehen. Weitere Informationen zu den Angeboten wird es zu einem späteren Zeitpunkt geben.

Quelle: Mitteilung der Beko BBL vom 16.06.2014

Hinweis: da es noch viele offene Fragen zu der Liveübertragung gibt, haben sowohl die Beko BBL als auch die Deutsche Telekom viele Fragen bereits beantwortet: Beko BBL FAQ / Deutsche Telekom FAQ. Falls Ihr auch noch Fragen habt, nutzt einfach die Kommentarfunktion in der Beko BBL FAQ. Ich gehe aber davon aus, dass es in Kürze detaillierte Infos zu dem Angebot gibt.

Finalspiele: BG Göttingen – Crailsheim Merlins (Videos)

Neben dem ganzen Fußball im TV ist mir gestern spontan die Idee gekommen, hier im Veilchen Blog die Finalspiele der vergangenen ProA-Saison 2013/2014 zu verlinken. Das Team von MerlinsTV hat freundlicherweise die beiden Spiele zwischen BG Göttingen und Crailsheim Merlins bei Youtube hochgeladen.

Es war das FINALE der Saison 2013/2014 – BG Göttingen (Platz 1 nach der Hauptrunde) gegen die Crailsheim Merlins (Platz 2 nach der Hauptrunde). Besser hätte es nicht kommen können – nach einer knappen 93 zu 91 Niederlage in Crailsheim, hatten die Veilchen im wichtigen letzten Heimspiel die Nase vorn und gewannen mit 83:69 die Meisterschaft der ProA-Saison 2013/2014.

Spiel 1: (02.05.14) Crailsheim Merlins – BG Göttingen 93:91

Spiel 2: (04.05.14) BG Göttingen – Crailsheim Merlins 83:69

Quelle: merlinstv.de / youtube.com

Robert Kulawick kehrt zurück zu den Veilchen

Der Kader von BG-Headcoach Johan Roijakkers für die kommende Saison in der Beko Basketball Bundesliga nimmt nach und nach Formen an. Und auch diese Verpflichtung dürfte die Veilchenfans freuen, denn seine Dreier sorgten bereits in der Vergangenheit für Furore auf dem Erstliga-Parkett: Shooting Guard Robert ‚Kulle‘ Kulawick kehrt zurück an die Leine.

Damit ergänzt Roijakkers seine künftige Mannschaft nicht nur um ein altbekanntes Gesicht und einen weiteren Publikumsliebling, sondern vor allem um einen sehr erfahrenen Akteur – sowohl national als auch auf europäischem Parkett. „Robert ist ein toller Schütze, der uns in der Offense die Räume öffnen wird“, so Roijakkers über die Qualitäten seines neuen Guards. Auch die Vorfreude des neuen alten BGers ist groß. „Die damalige Zeit habe ich bestens in Erinnerung und meine Frau und ich haben noch viele Freunde in Göttingen“, freut sich der 1,93 Meter große Kulle bereits jetzt auf ein Wiedersehen mit bekannten Gesichtern.

Über die Stationen TuS Lichterfelde, ALBA Berlin, Eisbären Bremerhaven, Lok Bernau und den Den Helder Seals (Niederlande) fand Kulle schließlich zur Saison 2008/09 erstmals den Weg zu den Veilchen. Während seiner Zeit in Göttingen (bis 2010/11) kam der mittlerweile 29-Jährige in der BBL regelmäßig zum Einsatz und schaffte mit dem Team drei Spielzeiten in Folge den Einzug ins Playoff-Viertelfinale. In seiner letzten Saison im lila Dress stand Kulle durchschnittlich 23 Minuten auf dem Court, erzielte 5,4 Punkte und holte 1,6 Rebounds.

Mit seinen erfolgreichen Distanzwürfen, seiner konsequenten Defense aber auch seiner sympathischen, lockeren Art neben dem Feld überzeugte der Shooting Guard die Göttinger Anhängerschaft und sicherte sich ihre Sympathien. Höhepunkt seiner bisherigen Karriere am orangenen Leder war der Gewinn der EuroChallenge 2010 im Finale gegen das russische Team Krasnye Krylia. „Es ist toll, dass wir Roberts Erfahrung nun in unserem Team haben. Er weiß, wie man gewinnt und das ist etwas, dass nicht jeder Spieler von sich behaupten kann, “ so der Göttinger Headcoach. In seiner letzten Saison für die BG präsentierte sich Kulle mit den Veilchen auch im Eurocup.

Nach dieser erfolgreichen Saison zog es den gebürtigen Berliner dann zum Liga-Konkurrenten nach Braunschweig, wo er ab der Spielzeit 2011/12 bis einschließlich 2013/14 auf Korbjagd ging. Die rund 14 Minuten Spielzeit pro Partie setzte er in 3,3 Punkten und 1,4 Rebounds um. „Ich hoffe, basketballerisch an die damaligen Erfolge anknüpfen zu können und freue mich schon riesig auf die kommende Saison“, brennt Kulle bereits jetzt auf die neue Spielzeit in der Beko BBL.

„Wir möchten, dass unsere Fans sich mit den Spielern unserer Mannschaft identifizieren können. Mit seiner Göttinger Vergangenheit trifft das auf Robert zu und wir freuen uns ihn wieder in der Stadt zurück zu haben, zu der er gehört.“ Diesen Worten von Headcoach Johan Roijakkers ist nicht mehr viel hinzuzufügen, außer: Willkommen zurück, Kulle!

Presseinformation vom 25.06.2014, BG Göttingen

Dominik Spohr bleibt bis 2016 ein Veilchen

Es ist Off-Season in der Göttinger Basketballwelt. Zeit, sich zu erholen und die erlebten Ereignisse der vergangenen Saison zu verarbeiten. Das gilt jedoch nicht für BG-Headcoach Johan Roijakkers, der bereits intensiv die kommende Spielzeit 2014/15 in der Beko BBL plant. Das erste Mosaik in diesem Plan ist nun gesetzt. Small Forward Dominik Spohr bleibt ein Veilchen – und das bis 2016!

„Ich bin glücklich darüber, dass wir uns mit Dominik einig geworden sind und ihn in Göttingen halten können – sowohl für die Beko BBL als auch für die Pro A“, freut sich Headcoach Johan Roijakkers über die Weiterverpflichtung des Forwards. Damit hält die BG Göttingen nicht nur einen der besten Dreierschützen der vergangenen Zweitliga-Saison (47,48 Prozent bei 66/139 erfolgreichen Distanzwürfen), der aber auch gerne mal im Eins-gegen-Eins den Abschluss gesucht hat, sondern mit dem 25-Jährigen bleibt der künftigen Erstliga-Mannschaft ein toller Spieler mit einem grandiosen Kämpferherz erhalten. In 38 Spielen für die BG Göttingen stand Dominik durchschnittlich 18 Minuten auf dem Parkett und erzielte in dieser Zeit 9,2 Punkte und holte 2,6 Rebounds. „Er gibt uns sehr viel Energie in der Defense und er kann unser Spiel in der Offensive weit auseinanderziehen.“

Als einen „großartigen Charakter, der mit viel Energie spielt“, hatte Coach Roijakkers seinen Neuzugang bereits vergangenen Sommer beschrieben – und mit dieser Meinung Recht behalten. Nicht selten während der abgelaufenen Spielzeit ließ der 1,98 Meter große Forward seinen Emotionen auf dem Parkett einfach freien Lauf und avancierte gerade mit dieser Authentizität zum gefeierten Göttinger Publikumsliebling – auch abseits des Basketballcourts. Eine Tatsache, die auf Gegenseitigkeit beruht, denn nicht nur einmal zeigte sich der 25-Jährige beeindruckt von der unglaublichen Leidenschaft der Göttinger Anhänger.

Kaum verwunderlich also, dass sich nicht nur die Fans über den Verbleib Spohrs‘ bis 2016 freuen werden, sondern dass auch die BG Göttingen diese Entscheidung sehr begrüßt. „Dass wir Dominik für zwei weitere Jahre hier an der Leine halten können ist nicht nur menschlich eine Bereicherung für das Team, sondern setzt auch ein wichtiges Zeichen in Richtung Kontinuität in Bezug auf unser Ziel, uns langfristig wieder in der ersten Liga zu etablieren“, freut sich Pro BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen und fügt hinzu. „Und wir haben mit ihm den ersten deutschen Spieler für kommende Saison verpflichtet.“

Für den Small Forward ist die Rückkehr der Veilchen in die Beko BBL schon der zweite Aufstieg in seiner Karriere. Bereits in der Saison 2008/2009 stieg er mit den Hagenern aus der 2. Basketball Bundesliga in die Belletage des deutschen Basketballs auf und sammelte dort als 20-jähriger Phoenix erste Erfahrungen.

Presseinformation vom 27.05.2014, BG Göttingen

  • © 2014 • veilchen-blog.de - Basketball Bundesliga in Göttingen
Top